Humboldt-Universität zu Berlin

Philosophische Fakultät IV

Institut für Rehabilitationswissenschaften

Berufsbegleitendes Ergänzungsstudium Berlin

 

Regina Konrad Sommersemester 2011

 

Elternarbeit – Schwierigkeiten und Chancen

Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kann eine konstruktive und respektvolle Arbeit mit den Eltern in vielen Bereichen sinnvoll und notwendig sein. Gewinnt man die Eltern als Verbündete erleichtert dies mitunter die Arbeit mit ihren Kindern. Dabei kann es hilfreich sein, das Handeln der Eltern mit all seinen Grenzen und Möglichkeiten auf dem Hintergrund ihrer Biografie zu verstehen. Schwierigkeiten entstehen, wenn auf beiden Seiten Angst regiert oder es zu unreflektierten Identifikationen und Projektionen kommt.

Wir werden uns in diesem Seminar mit den psychoanalytischen Theorien zur Elternarbeit beschäftigen, Fallbeispiele aus der kindertherapeutischen Praxis werden den theoretischen Teil ergänzen. Weiterhin wird der Ansatz der Familientherapie dargestellt. Beispiele der Seminarteilnehmer aus ihrer eigenen Praxis sind willkommen und sollen einen Schwerpunkt des Seminars bilden. Weitere Themen: Wirkfaktoren in der Arbeit mit den Eltern, Stärkung der elterlichen Position, Schamkonflikte, Bedürftigkeit der Eltern, szenisches Verstehen in der Elternarbeit, die Arbeit mit einem allein erziehenden Elternteil, der Umgang mit den „Rosenkriegen“, die Arbeit mit Adoptiveltern, die Arbeit mit den Eltern von Adoleszenten.

 

26.04.2011

Einführung in das Thema: Elternarbeit: Schwierigkeiten und Chancen.

Vorstellung der Reihe

H.E. Richter: Eltern, Kind, Neurose

Gespräche mit Eltern - eine Übung

H.E. Richter: Eltern, Kind und Neurose Word-Dokument

 

03.05.11

Besprechung des Textes von R. Ahlheim: Die begleitende tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie der Bezugspersonen.

Kapitel 1+2

Einleitung

Psychodynamische Aspekte von Elternschaft

2 Fallbeispiele: inneres Kind - reales Kind

Rose Ahlheim: Die begleitende Psychotherapie der Bezugspersonen Word-Dokument

Fallbeispiel: Kind tut der Mutter weh Word-Dokument

Fallbeispiel: Zwillinge Word-Dokument


10.05.11

Besprechung des Textes „Himmel und Hölle“ 

Ein psychoanalytisches Erstgespräch -

Ein Beispiel für szenisches Verstehen

Rolf Klüwer: Himmel und Hölle Word-Dokument


17.05.11

Besprechung des Textes von R.Ahlheim: Die begleitende tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie der Bezugspersonen.

Kapitel 3 + 4

Wirkfaktoren in der Arbeit mit Eltern

Konfliktabwehr auf Elternseite

 

24.05.11

Das erste Familiengespräch. Transkript eines Gespräches mit einer Familien mit einer psychosomatisch erkrankten Mutter - Morbus Crohn

Das erste Familiengespräch Word-Dokument


31.05.11

Besprechung des Textes von R.Ahlheim: Die begleitende tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie der Bezugspersonen.

Kapitel 5

Zur Technik der Elternarbeit

 

07.06.11

Scheidungsfamilien

Oliver

Scheidung auf Dinosaurisch - ein Bilderbuch

 

14.06.11

Ressourcenorientierung

Resilienz

Ressourcen nutzen und stärken Word-Dokument

 

21.06.11

Familienkonflikte im Märchen

Die Nixe im Teich

 

28.06.11

Simones Eltern

Gespräch mit den Eltern einer magersüchtigen Pat.

 

05.07.11

Familienaufstellungen

Beispiele aus der Praxis

Beispiele der Teilnehmer

feed back

  • Zeit Dienstag 10 -12  Gebäude Dorotheenstraße  24 Raum 1.307
  • siehe auch http://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=16127

Literatur:

Ahlheim, R.: Die begleitende tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie der

Bezugspersonen. In: Hopf, H.; Windaus, E. (Hg.)  Das große Lehrbuch der Psychotherapie.

Band 5: Psychoanalytische und tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und

Jugendlichenpsychotherapie. CIP Medien 2007

Richter, H. E.:  Eltern, Kind und Neurose. Rowohlt TB 6082

Stierlin, H.: Delegation und Familie. Suhrkamp. Frankfurt/M. 1978

                    Das erste Familiengespräch. Klett-Cotta. Stuttgart 1990

Dornes, M.: Die emotionale Welt des Kindes. Fischer. Frankfurt a. M. 2000

 


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychotherapeutische Praxis Regina Konrad

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.