Entwicklungsaufgaben und Krisen in der Adoleszenz

Humboldt-Universität zu Berlin

Philosophische Fakultät IV

Institut für Rehabilitationswissenschaften

Berufsbegleitendes Ergänzungsstudium Berlin

 

Regina Konrad Sommersemester  2015

 

 

 

Adoleszenz - der Übergang von der Kindheit zum Erwachsenwerden; sie wird oft als die zweite Geburt bezeichnet.. Der Körper verändert sich, die Gefühle, die Freundschaften, die Beziehung zu den Eltern. Sexualität wird wichtig, Geborgenheit und Schutz bleiben wichtig. Die Freundin/ der Freund wird zum Vertrauten, zum Alter-Ego. Jugendliche machen sich auf die Suche nach neuen Vorbildern, nach Lebenszielen. Sie suchen nach einem Sinn. Grenzen werden ausgetestet und neu gesteckt, das Bedürfnis nach neuen Erfahrungen, nach Bewusstseinserweiterungen führt manchmal zum Kontakt mit Drogen, aber auch zu Erfahrungen mit Meditation und Yoga.

Das Gehirn – sagen die Hirnforscher – ist jetzt eine Baustelle. Der präfrontale Cortex - unsere Steuerungsfunktion – bildet sich erst sehr spät aus.  Risikoreiches Verhalten ist eine Folge.

In dem Seminar werden wir uns mit den typischen Konflikten beschäftigen und deren Bewältigungsversuche.

Soziale Phobie, Essstörung, depressive Krisen, Ablösungskonflikte sind einige Themen. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf den Entwicklungskrisen männlicher Adoleszenter liegen.

Aus der kindertherapeutischen Praxis werde ich einige Fallgeschichten vorstellen.

 

"Wenn der Hummer den Panzer wechselt, verliert er zunächst seinen alten Panzer und ist dann so lange, bis ihm ein neuer gewachsen ist, ganz und gar schutzlos. Während dieser Zeit schwebt er in großer Gefahr. So ungefähr geht es Jugendlichen. Und sich einen neuen Panzer zu fabrizieren, das kostet so viele Tränen und so viel Schweiß, daß es beinahe ist, als würde man ihn „ausschwitzen“ In der Nähe eines schutzlosen Hummers lebt fast immer ein Meeraal, der nur darauf lauert, ihn zu verschlingen."

Francoise Dolto „Von den Schwierigkeiten, erwachsen zu werden“ S.15 f

 

Empfohlene Literatur:

Streeck-Fischer, A.(Hg.): Adoleszenz-Bindung-Destruktivität. Klett Cotta. Stuttgart 2004

Dammasch/Quindeau: Männlichkeiten. Klett-Cotta 2014

 

Freitag 12-14, Dor 24 3.021

 

 

 

 

 

 

 

Verlauf der Lehrveranstaltung unter

https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=63727

 

Beginn 17.04.15

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychotherapeutische Praxis Regina Konrad

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.