Artikel und Vorträge

 

Ein höflicher junger Mann

veröffentlicht in: Sonderpädagogische Förderung heute. 2.2013

 

Ein höflicher junger Mann. 
Über die psychotherapeutische Behandlung eines 
Schulschwänzers
Konrad, Regina

Zusammenfassung

Zusammenfassung: Es geht um einen 17-jährigen Jugendlichen, der, nachdem die Freundin ihn verlassen hat, nicht mehr zur Schule gehen kann. In der Therapie bei einer analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin werden mit ihm die Hintergründe aufgearbeitet, die zu seiner depressiven Reaktion geführt haben. Er kann wieder die Schule besuchen und auch seine sozialen Beziehungen verändern sich.
Stichwörter: depressive Reaktion, Trauer und Verlust, Leistungsstörung, analytische Psychotherapie für Kinder und Jugendliche
Abstract: It's about a 17 year old youth, who, after his girlfriend left him, is no longer able to go to school. In treatment with an analytical psychotherapist for children and adolescents he works on his history/background, which caused his depressive reaction. He can now go back to school and his social relationships change. 
Keywords: depressive reaction, grief and loss, poor school performance/impairment of performance, analytic psychotherapy for children and adolescents

Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 2 (2013), S. 203-212

http://www.juventa.de/index.htm?sof# 

 

Da geh ich nicht mehr hin!

Die Geschichte einer 14Jährigen, die sich weigert, zur Schule zu gehen. Über die Verbindung von emotionaler Störung und Leistungsstörung und ihre Bearbeitung im therapeutischen Prozess.

veröffentlicht in: Ahrbeck, B./Rauh, B.(Hrsg.): Der Fall des schwierigen Kindes. Beltz Sonderpädagogik 2006

 

Angst und Angstbewältigung

Die Kraft der inneren Bilder. Kreative Lösungen durch Imagination in der Therapie mit Jugendlichen.

Vortrag, gehalten auf der Jahrestagung der DGPT "Kreativität und Scheitern" in Lindau, September 2000

Es geht in diesem Vortag um die therapeutische Arbeit mit einer jugendlichen Patientin, die an einer Angststörung leidet. An einer Sequenz wird die Arbeit mit Imagination demonstriert und die Bedeutung dieser Arbeit gerade bei Angststörungen aufgezeigt.

veröffentlicht in: Schlösser, A./Höhfeld, K. (Hrsg.): Kreativität und Scheitern. Psychosozial-Verlag, Giessen 2001. 413-429

 

Die Fähigkeit zum Alleinsein als Fähigkeit der Selbstregulation. Stern und Winnicott

Vortrag, gehalten am 4.10.99 zur Semestereröffnung in der Weiterbildungsstätte für Psychoanalyse, Psychotherapie und analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Koserstrasse, Berlin-Dahlem

Eine Verbindung der Theorieansätze des Kinderanalytikers D. W. Winnicott mit denen des Säuglingsforschers Daniel N. Stern - Die Gemeinsamkeiten, die Komplementarität der beiden Theorieansätze bei aller Unterschiedlichkeit der Sprache

 

Kümmert Euch- Mischt Euch nicht ein! Autonomiekonflikte in der Adoleszenz

Vortrag gehalten am 10.05.03 auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft in der Humboldt - Universität zu Berlin

veröffentlicht in: Ahrbeck, B./Rauh, B.(Hrsg.): Behinderung zwischen Autonomie und Angewiesensein. Kohlhammer. Stuttgart 2004. 117-127

 

Die therapeutische Haltung und ihr Einfluss auf den Heilungsprozess

Vortrag, gehalten am 1.5.99 auf der Jahrestagung des VAKJP in Hameln

Gedanken zur Abstinenz, therapeutischen Neutralität, zu Glaubenssätzen

 

Der Umgang mit den schmerzlichen Gefühlen des Abgetrenntseins in der Adoleszenz

Vortag, gehalten am 25.9.98 auf der Jahrestagung der DGPT in Lindau

In: Schlösser, A./Höhfeld, K. (Hrsg.): Trennungen. Psychosozial-Verlag, Giessen 1999. 187-205

 

Die beste Freundin - eine Collage

Eine Kollage vorgetragen am 15.11.04 auf dem Schülersymposium der katholischen Akademie in Berlin

 

 

Psychotherapeutische Praxis

Regina Konrad

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychotherapeutische Praxis Regina Konrad

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.